Stadt Wien – MA22

ÖkoBusinessPlan Wien – das UmweltServicePaket der Stadt Wien

logo_ÖkoBusinessPlan

Der ÖkoBusinessPlan Wien welcher 1998 von der Wiener Umweltschutzabteilung – MA 22 ins Leben gerufen wurde, hat seit 1.1.2014 ein neues Förderprogramm. Das neue Förderprogramm wurde eingeführt, um die Wünsche und Bedürfnisse der Unternehmen besser erfüllen zu können. Im Rahmen der Sustainability Challenge 2014 sollte herausgefunden werden, wie die Angebote des ÖkoBusinessPlans beurteilt werden und wie die neue Art der Förderung von den Unternehmen angenommen wird. Weiters sollen die Vor- und Nachteile der neuen Förderung aufgezeigt werden.

Projektplakat Ökobusinessplan

Im Zuge des Projekts wurde deshalb ein Fragebogen mit geschlossenen Fragen erstellt. Um einige Antworten zu präzisieren, wurden vereinzelt offene Fragen eingebaut. Damit die Unternehmen die Fragebögen ausfüllen konnten, wurden fünf Workshops, die vom ÖkoBusinessPlan angeboten werden, im April und Mai besucht. Der Fragebogen wurde am Ende des Workshops von den TeilnehmerInnen ausgefüllt. Insgesamt haben 53 Unternehmen teilgenommen. Anschließend wurden die Fragebögen mittels Excel ausgewertet. Außerdem wurden ExpertInneninterviews mit BeraterInnen des ÖkoBusinessPlans Wien durchgeführt. Die Interviews wurden mittels Leitfragen durchgeführt, um so die Meinung der BeraterInnen am besten herausfinden zu können. Die Interviews wurden im Anschluss an die Workshops geführt. Nach Absprache mit den MitarbeiterInnen des ÖkoBusinessPlans Wien wurden vier Interviews geführt. Nach Abschluss der Befragung wurden die Interviews transkribiert und ausgewertet.

Anschließend erfolgte die schriftliche Zusammenfassung der Ergebnisse. Die Ergebnisse stellen die Meinungen der Unternehmen und der BeraterInnen dar und sollen dem ÖkoBusinessPlan Wien helfen, das Förderprogramm
beizubehalten oder falls notwendig entsprechend anzupassen. Außerdem wurde die Einstellung gegenüber dem Angebot des ÖkoBusinessPlans ermittelt. Die Schlussfolgerungen, die sich aus der Befragung und den Interviews ergeben, richten sich ebenfalls an den Ergebnisse aus.

Am Projekt beteiligte Studierende
Lisa Schachinger (Umwelt- und Bioressourcenmanagement, BOKU), Johannes Scherrer (Sozioökonomie, WU Wien), Katharina Stoll (Umwelt- und Bioressourcenmanagement, BOKU), Diana Veghes (Internationale Entwicklung, Uni Wien)

Kontakt MA 22-ÖkobusinessPlan Wien
Bertram Häupler: bertram.haeupler@wien.gv.at