Spar

SPAR


SPAR ist Österreichs flächendeckender Lebensmittelhändler und Nahversorger mit über 40.000 Mitarbeitenden in 1.620 Märkten. Bis zu 50.000 Produkte bietet SPAR in den größten Märkten an. Wie vielfältig SPAR ist, zeigen die unterschiedlichen Mitglieder der SPAR-Familie: Allein in der SPAR-Akademie, der eigenen Berufsschule für SPAR-Lehrlinge, sind rund 35 Nationalitäten und 12 Religionen vertreten.

Projektbeschreibung und mögliche Fragestellungen

Eine alternde Gesellschaftsstruktur, neue kulturelle Einflüsse und veränderte Lebensweisen wirken sich auf Einkaufsverhalten und Bedürfnisse von Mitarbeitenden und Kundschaften aus. Als flächendeckender Nahversorger und größter privater österreichischer Arbeitgeber ist SPAR unmittelbar mit diesem Wandel verbunden. SPAR ist offen gegenüber Kunden und Mitarbeitern, unabhängig ihres Alters, Geschlechts, kulturellen Hintergrunds oder Glaubens. Gleichzeitig wollen wir wissen und verstehen, wie Unternehmen in ähnlichen Situationen (multinationaler Konzern, unterschiedlichste Mitarbeitende, familiengeführtes Unternehmen) mit dem gesellschaftlichen Wandel umgehen.

SPAR erwartet sich als Ergebnis der Projektgruppe einerseits eine gut aufbereitete Begründung, warum sich Unternehmen mit dem gesellschaftlichen Wandel auseinandersetzen sollten. Und andererseits einen Überblick über Best-Practice-Beispiele anderer multinationaler Unternehmen.

Fragen von SPAR für die Sustainability Challenge

  • Welche Herausforderungen bringt der gesellschaftliche Wandel (z.B. Alter, Ausbildungsstand, Religion, Nationalitäten, Kulturraum)?
  • Warum beschäftigen sich andere multinationale Unternehmen mit gesellschaftlichem Wandel?
  • Wie nutzen multinationale Unternehmen die Chancen des gesellschaftlichen Wandels zum Unternehmenserfolg?
  • Mit welchen Themen beschäftigen sich andere Unternehmen (z.B. Alter, Land-Stadt-Unterschiede, Geschlecht, Bildung, Kultur)?
  • Welche konkreten Maßnahmen setzen Unternehmen, die als Benchmark in diesem Bereich gelten?