AGR

AGR

Infrastructure Resilience & Glasrecycling

Pro Kopf werden in Österreich jedes Jahr rund 26 Kilogramm Altglas gesammelt. Dies entspricht ganzen 75 Weinflaschen und macht die Wichtigkeit eines reibungslosen Glaskreislaufes deutlich. Durch ein gut funktionierendes Recyclingsystem des Verpackungsstoffes Glas, können jedes Jahr ganze 253.000 Tonnen Rohstoffe gespart werden. Jede neue Glasflasche besteht demnach durchschnittlich zu rund zwei Dritteln aus recyceltem Glas. Der Einsatz von Altglas bei der Herstellung neuer Glasflaschen verringert damit nicht nur den Rohstoffeinsatz, sondern auch den CO2 Ausstoß und den Energieverbrauch deutlich.

Studierende

Anna Schumacher WU Wien
Anna Untersteiner Alpen-Adria Universität Klagenfurt
Julia Grzella Uni Wien
Johanna Einsiedler WU Wien
Navid Brockmann-Hosseini Uni Wien

Das Ziel des vorliegenden Projektes ist es, Ideen für die bessere und umfangreichere Umsetzung der Sustainable Development Goals (SDGs) aus der Agenda 2030 der Vereinten Nationen (UN) für den Projektpartner, Austria Glas Recycling GmbH (AGR), zu entwickeln. Damit einhergehend haben wir uns als Aufgabe vorgenommen, die möglichen Bedürfnisse der Lizenznehmer zu untersuchen und neue Kommunikationsstrategien zu entwickeln, um einerseits alte Lizenznehmer weiterhin an das Unternehmen binden zu können und andererseits Neue zu gewinnen.

Von großer Wichtigkeit ist dabei, dass die Lizenznehmer das Potenzial der SDGs, welche die AGR fest in ihrer Struktur verankert hat und weiter ausbauen möchte, für ihr eigenes Unternehmen erkennen. Die wichtigsten Maßnahmen dabei sind das Vertrautmachen unseres Teams mit den Partnerunternehmen, dem Glasrecycling-Prozess und dem Glaskreislauf; wie auch eine sorgfältige Analyse der Stakeholder und Lizenznehmer. Um dies zu erreichen, werden Recherchen und Befragungen der Stakeholder, alter und potentiell neuer Lizenznehmer durchgeführt.

Alle Projekte (PDF)