MA 22: WE GREEN

MA 22: WE GREEN

Machbarkeitsstudie zur Realisierung von Fassadenbegrünung im Zuge einer Wohnbausanierung der WHA Lorystraße und NMS Enkplatz

Aufgrund der stetig steigenden Temperaturen durch den Klimawandel und des urbanen Wärmeinseleffekts (Urban Heat Island – UHI) kommt es in Großstädten im Sommer zu einer starken Hitzebelastung, welche in Zukunft noch zunehmen wird. Dieses Projekt beschäftigte sich mit der Fassaden- beziehungsweise Dachbegrünung von Gebäuden, um diesen Effekt zu mindern. Die Baubegrünung hat nicht nur eine positive Auswirkung auf das Mikroklima, sondern verbessert auch die Lebensqualität in der Stadt.

Das Ziel des Projektes war, die Akzeptanz der verschiedenen Interessensgruppen zu erhöhen und durch gezielte Maßnahmen die positiven Auswirkungen der Bauwerksbegrünung der Stadtbevölkerung und den Stakeholdern näher zu bringen. Als konkretes Ziel setzte sich die Projektgruppe, das Thema Fassadenbegrünung in ein Bauprojekt im Gebiet Geiselberg/Enkplatz in Wien Simmering einzubringen. Darüber hinaus sollte eine Machbarkeitsstudie für eine Fassadenbegrünung der neuen Mittelschule am Enkplatz in Wien Simmering erstellt werden, die den beteiligten Personen bei der Umsetzung der Begrünung als Leitfaden dienen sollte.

Durch die Teilnahme an vielen Meetings gemeinsam mit dem Projektpartner MA22 und durch die aktive Suche nach dem Gespräch mit an dem Projekt beteiligten Akteuren konnten alle Stakeholder von den Vorteilen einer Fassadenbegrünung überzeugt werden, die nun zum fixen Bestandteil der Planung gemacht wurde. Die Anfang 2017 fertig gestellte Machbarkeitsstudie wird den Planern bei der Umsetzung der Fassadenbegrünung am Enkplatz als Leitfaden dienen.

Am Projekt beteiligte Studierende:
Laura Diethart (Uni Wien), Nicola Herrmann (BOKU), Corinna Matzka (Uni Wien), Michael Molina (WU), Nina Radl (BOKU), Julia Schwarzbauer (FH Krems)

Kontakt MA 22
Jürgen Preiss: juergen.preiss@wien.gv.at