Latest News

The Circular Economy and Product Service Systems – Conference

13226969_10153666368323494_7867568232550922093_nWU Students from SEEP program held this conference which aimed to raise awareness to the benefits and characteristics of circular economy and product service systems, while allowing professionals and academics to discuss potential IMGP8704pitfalls. Professionals from R.U.S.Z, Waste Management Department of BOKU, AK Wien, and Environmental Department of Vienna City gave insights about circular economy in the aspects of NGO’s initiatives, legal challenges, waste management concerning developing countries, public procurement and empirical investigation into obsolescence in Austria. Following the presentations, both the speakers and the audience had a fruitful discussion with opinions from diverse angles.

13227010_10153666355263494_1610764572170991226_n

Sustainability Award – RCE und Sustainability Challenge prämiert

Verleihung Sustainability Award 2016

Verleihung Sustainability Award 2016

Die Wirtschaftsuniversität Wien wurde am 3. Mai 2016 für das „Regional Centre of Expertise on Education for Development – RCE Vienna“ mit dem 2. Platz im Handlungsfeld „Regionale Kooperation“ und für die „Sustainability Challenge“ – eine interdisziplinäre Lehrveranstaltung zum Thema nachhaltige Entwicklung – ebenfalls mit dem zweiten Platz ausgezeichnet und zwar im Handlungsfeld „Lehre und Curricula“. Weiterlesen

Kick Off der 7. Sustainability Challenge

25245507029_86cd7511d8_z70 Studierende von insgesamt acht Universitäten bzw. Fachhochschulen, fünf Lehrende, drei Start-Up-Experten, neun Service-Learning-Partner und das RCE Vienna starten beim Kick Off am 7. März 2016 gemeinsam in die Ring-Lehrveranstaltung „Sustainability Challenge“. Mit dabei sind auch Evi Frei vom BMWFW als langjährige Förderin des RCE Viennas, WU-Rektorin Edeltraud Hanappi-Egger und weitere interessierte Gäste.

Moderatorin Sylvia Brenzel von Plenum bemerkt gleich zu Beginn: Es handelt sich um die siebte, aber doch um eine neue Sustainability Challenge, die erstmals über zwei Semester geht und die ihre erste Start Up Schiene präsentiert.

25494432822_1df13f9a4e_oDas diesjährige Thema „Smart City- Globale Herausforderungen, lokale Antworten“ wird aus den verschiedenen Perspektiven der Lehrenden beleuchtet: Sibylla Zech (TU, Raumplanung) – die zum ersten Mal mit dabei ist – und Karin Stieldorf (TU, Architektur) finden, der Zusammenhang ihrer Disziplinen mit Smart City liege zwar auf der Hand, immerhin besteht eine Stadt aus Gebäuden im kleineren und Raumplanung im größeren Zusammenhang, aber manche Kolleg*innen aus der Informatik hätten sich über diesen Blickwinkel schon gewundert.

Helga Kromp-Kolb (BOKU, Meteorologie) hakt hier ein: Sie möchte das Konzept der Smart City vom reinen Technologiefokus weg zur Nachhaltigkeit führen. Denn: „Ich weiß nicht, ob wir eine Smart City haben werden, aber wir werden jedenfalls eine hot City haben.“

25586936036_e4cdae2f4b_zChristian Rammel (WU, Ökologische Ökonomie) möchte den sozialen und menschlichen Aspekt von Ökonomie in der Smart City hereinholen. Außerdem sei es zwar einfach, im Hörsaal über Nachhaltigkeit zu reden, aber spannend wird es werden, wenn diese verschiedenen Disziplinen und die Praxis aufeinandertreffen.

Alice Vadrot (Universität Wien, Politikwissenschaften) meint, wenn wir über Smart Cities sprechen, stellt sich u.a. die Frage, was die Leute überhaupt für ein Demokratieverständnis haben. Hinsichtlich der Erwartungshaltung wünscht sich Tutorin Greta Sparer, die Studierenden, die unter anderem aufgrund ihres starken Engagements ausgesucht wurden, sollen auch grundlegende Fragen stellen und ihre Lehrenden herausfordern.

24986337823_02ea9741d8_oProjektkoordinatorin Elena Zepharovich erklärt anschließend die Sustainabilty Challenge im Detail; dazu gehören auch die Praxispartner und –partnerinnen der Service Learning Schiene, die reihum sich und ihr Projekt vorstellen, und die Start-Up-Experten Rudolf Dömötör (ECN und WU Gründerzentrum), Dominik Schmitz und Michael Ambros (BOKU, Zentrum für Globalen Wandel).

24986342253_c62504e69c_oAnschließend teilt sich die Studierendengruppe in die Service-Learning- und die Start-Up-Schiene. Während in den neun Service-Learning-Gruppen die Partner*innen die Projektideen vorstellen und sich mit den Studierenden austauschen – die Projektgruppen wurden schon im Vorhinein festgelegt –, herrscht im Raum der Start-Up-Schiene noch ein fröhliches Durcheinander aus gegenseitigem Kennenlernen, Besprechen erster Ideen und Buffetbesuch, das nach einer Anwärmphase von Rudolf Dömötör in ein geordnetes Kennenlernen gelenkt wird.

Das nächste Zusammentreffen in dieser Konstellation, inklusive entwickelter Projektkonzepte, findet am 29. Juni statt.

 

Presse-Ansprechperson: Greta Sparer, greta.sparer@wu.ac.at

http://www.rce-vienna.at/sustainabilitychallenge/

RCE Vienna kooperiert mit der Vermittlungsplattform ‚Alltagshelden‘

Alltagshelden ist eine Vermittlungsplattform für Skills-Based Volunteering.
Wir ermöglichen Privatpersonen (Studierende, AbsolventInnen & Professionals) sowie Unternehmen ihr Know-How für einen guten Zweck einzusetzen und helfen gemeinnützigen Organisationen dabei Projekte zu realisieren, die Fachwissen erfordern und die sie sich gewöhnlich nicht leisten könnten.

Die Plattform & Erfolgsgeschichten

Dank intelligentem Matching werden Freiwilligen genau die Projekte vorgeschlagen, die zu ihnen passen und Projektmuster helfen gemeinnützigen Organisationen dabei in wenigen Minuten Projekte zu inserieren. Außerdem wird der soziale Impact aller Freiwilligen und Unternehmen gemessen, wodurch soziales Engagement und dessen Auswirkungen für jeden sichtbar werden.

Beispiele für bereits vermittelte Projekte:

Designen von Flyern & Plakaten, Power Point & Excel Coaching, Rechtsberatung, Strategieberatung, Vorbereitung einer Pressekonferenz, Präsentationsgestaltungen etc.

Team

Alltagshelden ist ein Sozialunternehmen, das von einem interdisziplinären Team Studierender im März 2015 gegründet wurde. Die Gründer sind Mag. Dominik Beron, Jacob Wagner B.Sc. und Christoph Hauer B.Sc.

Kooperation mit RCE

Alltagshelden unterstützt RCE bei der Suche nach Pro Bono PartnerInnen für die Umsetzung von (Service Learning) Projekten zugunsten von NGOs und Social Enterprises.

Kontakt

E-mail: office@alltagshelden.social

Tel. Nr.: +43 699/18021416

Weitere Informationen finden sich unter: www.alltagshelden.social

unspecified1

 

 

Alltagshelden_Logo (transparent)

RCE Wien sucht TutorIn für Sustainability Challenge

Die Sustainability Challenge ist eine inter- und transdisziplinäre Ringlehrveranstaltung, die, angeboten an den vier größten Universitäten Wiens, den Studierenden von heute und somit den EntscheidungsträgerInnen von morgen, das Thema Nachhaltige Entwicklung näherbringt. Weitere Infos unter folgendem Link.

Beschäftigungsausmaß: 8 Wochenstunden
Dauer des Dienstverhältnisses: ehestmöglich bis Mitte Juli 2016

Aufgaben
• Unterstützung der Projektkoordination der Sustainability Challenge
• Marketing der Sustainability Challenge: Werbekampagnen und Werbemaßnahmen Bewerbung des Programms bei Universitäten und Interessensvertretungen
• Betreuung der Projektwebsite
• Betreuung von Studierendenanfragen via Email und Sprechstunden
• Betreuung von Studierendenanfragen in den LV-Einheiten

Anforderungen
• Studierende mit Interesse und im Idealfall Vorkenntnissen im Bereich Marketing / Bildungsmarketing, Nachhaltige Entwicklung, Bildung für Nachhaltige Entwicklung
• Sehr gute EDV-Kenntnisse (MS-Office v.a. WordPress, Excel, HTML)
• Erfahrung in Websitebetreuung und mit div. Social Media Kanälen
• Teamfähigkeit, Selbstständigkeit, Flexibilität, Belastbarkeit
• Kenntnisse der nationalen und internationalen Hochschullandschaft von Vorteil
• Sehr gute Sprachkenntnisse (Deutsch fließend, Englisch sehr gut)

Wir freuen uns über Ihre Bewerbung (Lebenslauf und Motivationsschreiben) an WU Wien, Department für Sozioökonomie, Institute for Ecological Economics / RCE Vienna, Welthandelsplatz 1, EA, 1020 Wien

Email: elena.zepharovich@wu.ac.at

Bewerbungsfrist: 15.10.2015